Angebote zu "Ralf" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Schulte, Ralf: Der zugeteilte Rentner
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 04.01.2018, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Der zugeteilte Rentner, Autor: Schulte, Ralf, Verlag: Omolollo UG, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Belletristik: allgemein und literarisch, Rubrik: Belletristik // Romane, Erzählungen, Seiten: 276, Informationen: Paperback, Gewicht: 440 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Schulte, Ralf: Der zugeteilte Rentner
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 04.01.2018, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Der zugeteilte Rentner, Autor: Schulte, Ralf, Verlag: Omolollo UG, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Belletristik: allgemein und literarisch, Rubrik: Belletristik // Romane, Erzählungen, Seiten: 276, Informationen: Paperback, Gewicht: 440 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Der zugeteilte Rentner
19,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

'Ich bin ihr zugeteilter Rentner!'Die Studentin Clara ist völlig verwirrt, als der Rentner Maximilian vor ihrer Tür steht. Er reicht ihr ein paar amtliche Dokumente und behauptet, er sei ihr zugewiesen worden. Der Grund: Mit dem Zusammenbruch der Rentenkasse ist jeder Deutsche unter 40 verpflichtet, einen Rentner aufzunehmen. Dazu kommt noch, dass Maximilian nicht unbedingt ein netter Gast ist, den man gerne in seiner Wohnung hat. Er ist vielmehr ein Querulant allerbester Sorte. Und schon nach wenigen Stunden hat er Claras Leben völlig auf den Kopf gestellt. Pressestimmen: 'Der zugeteilte Rentner von Ralf Schulte ist eine amüsante Geschichte, die zum Nachdenken anregt.'ebookninja.de'Dieses Buch hat mich auf den ersten Seiten gefangen genommen.'xtme.de - gute ebooks'Die Idee von Ralf Schulte in seinem Roman einer jungen Frau einen vollkommen fremden Rentner zuzuteilen, mit dem sie fortan in einer WG zusammenleben muss, fand ich genial ...'Literatur-Blog: Unkraut vergeht nicht

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Der zugeteilte Rentner
3,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

'Ich bin ihr zugeteilter Rentner!' Die Studentin Clara ist völlig verwirrt, als der Rentner Maximilian vor ihrer Tür steht. Er reicht ihr ein paar amtliche Dokumente und behauptet, er sei ihr zugewiesen worden. Der Grund: Mit dem Zusammenbruch der Rentenkasse ist jeder Deutsche unter 40 verpflichtet, einen Rentner aufzunehmen. Dazu kommt noch, dass Maximilian nicht unbedingt ein netter Gast ist, den man gerne in seiner Wohnung hat. Er ist vielmehr ein Querulant aller bester Sorte. Und schon nach wenigen Stunden hat er Claras Leben völlig auf den Kopf gestellt. Pressestimmen: 'Der zugeteilte Rentner von Ralf Schulte ist eine amüsante Geschichte, die zum Nachdenken anregt.' ebookninja.de 'Dieses Buch hat mich auf den ersten Seiten gefangen genommen.' xtme.de - gute ebooks 'Die Idee von Ralf Schulte in seinem Roman einer jungen Frau einen vollkommen fremden Rentner zuzuteilen, mit dem sie fortan in einer WG zusammenleben muss, fand ich genial ...' Literatur-Blog: Unkraut vergeht nicht

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Cool alt werden
14,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Hunderttausende von Seniorinnen und Senioren wissen mit ihrem Leben (leider) nichts mehr anzufangen und verfallen in Lethargie. Dass es auch anders geht, zeigen aktive ältere Menschen, die sich aufs Altwerden so einrichten wie blutjunge Spunde. Ihnen ist es völlig egal, was ihre Umgebung über sie denkt, wenn sie sich in eine zwanzig oder dreissig Jahre jüngere Partnerin noch einmal neu verlieben und auch im Alter so richtig Gas geben. Durchstarten statt Agonie, heisst die Devise. Man muss jeden Lebensabschnitt aktiv angehen, statt als Couch-Potato vor der Flimmerkiste auf seinen Abgang zu warten. Es gibt so viele Beispiele, wo 85-Jährige noch mit dem Bergsteigen anfangen oder über 80-Jährige das Goldene Sportabzeichen ablegen und sogar 86-jährige Frauen im Skatspiel die Männer abzocken. Fitte Senioren treffen wir überall, und es nie zu spät, noch einmal etwas ganz Neues anzufangen. Man muss es sich nur zutrauen und anpacken. Man ist nie und für nichts zu alt. Allerdings sollte man das auch gut vorbereiten. Wer sich erst mit 60 um seine Gesundheit kümmert, wird wenig Freude am Alter haben. Wer erst als Rentner anfängt, Sport zu treiben, bei dem sind die Gelenke schon eingerostet. Wer im Alter anfängt, Kontakte zu knüpfen, stösst auf wenig Gegenliebe. Aber auch hier gilt: Besser spät als nie! Leider ist es eine weit verbreitete Masche, das Rentner- oder Pensionär-Dasein als den Anfang vom Ende zu sehen. Ältere neigen dazu, sich selbst zu bemitleiden und nicht mehr das Schöne am Leben zu sehen. Es ist auch die Veränderung unserer Gesellschaft, die Familienverbände mit Mehr-Generationen-Häusern weitgehend aufgelöst hat. Dem wirken aber immer mehr Initiativen entgegen, die bewusst drei Generationen unter einem Dach wieder zusammenführen. Es gibt inzwischen sogar ganz vitale Senioren-WGs. Wir sehen immer mehr Senioren auch in der Werbung, die ja lange Zeit Jugend als Ideal propagiert hat. Fitte Senioren in Fernsehspots und Anzeigen, das ist endlich mal eine neue gute Richtung. Wer jedoch nicht selbst die Initiative ergreift und beizeiten sein Leben selbst in die Hand nimmt, wird als Senior in ein tiefes Loch fallen. Sie sollten schon in Ihrem aktiven Berufsleben den Abschnitt danach genau vorbereiten. Dann treffen wir auch auf Senioren, die mit 60 und 70 Jahren noch einmal eine neue Partnerschaft eingehen und sogar Kinder bekommen. Erst kürzlich traf ich Ralf, einen 53-jährigen deutschen Firmeninhaber in einer chinesischen Millionenstadt. Er schwärmte den ganzen Abend nur von seinem drei Monate alten Sohn, den er mit seiner um 20 Jahre jüngeren Frau bekommen hatte. Jedem zeigte er das Bild von Gregor auf seinem Handydisplay den ganzen Abend immer wieder. Der Mann war hin und weg und hatte als Bald-Senior zum ersten Mal das fantastische Erlebnis, ein Baby in den Armen zu halten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Der zugeteilte Rentner
12,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

'Ich bin ihr zugeteilter Rentner!'Die Studentin Clara ist völlig verwirrt, als der Rentner Maximilian vor ihrer Tür steht. Er reicht ihr ein paar amtliche Dokumente und behauptet, er sei ihr zugewiesen worden. Der Grund: Mit dem Zusammenbruch der Rentenkasse ist jeder Deutsche unter 40 verpflichtet, einen Rentner aufzunehmen. Dazu kommt noch, dass Maximilian nicht unbedingt ein netter Gast ist, den man gerne in seiner Wohnung hat. Er ist vielmehr ein Querulant allerbester Sorte. Und schon nach wenigen Stunden hat er Claras Leben völlig auf den Kopf gestellt. Pressestimmen: 'Der zugeteilte Rentner von Ralf Schulte ist eine amüsante Geschichte, die zum Nachdenken anregt.'ebookninja.de'Dieses Buch hat mich auf den ersten Seiten gefangen genommen.'xtme.de - gute ebooks'Die Idee von Ralf Schulte in seinem Roman einer jungen Frau einen vollkommen fremden Rentner zuzuteilen, mit dem sie fortan in einer WG zusammenleben muss, fand ich genial ...'Literatur-Blog: Unkraut vergeht nicht

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Cool alt werden
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Hunderttausende von Seniorinnen und Senioren wissen mit ihrem Leben (leider) nichts mehr anzufangen und verfallen in Lethargie. Dass es auch anders geht, zeigen aktive ältere Menschen, die sich aufs Altwerden so einrichten wie blutjunge Spunde. Ihnen ist es völlig egal, was ihre Umgebung über sie denkt, wenn sie sich in eine zwanzig oder dreißig Jahre jüngere Partnerin noch einmal neu verlieben und auch im Alter so richtig Gas geben. Durchstarten statt Agonie, heißt die Devise. Man muss jeden Lebensabschnitt aktiv angehen, statt als Couch-Potato vor der Flimmerkiste auf seinen Abgang zu warten. Es gibt so viele Beispiele, wo 85-Jährige noch mit dem Bergsteigen anfangen oder über 80-Jährige das Goldene Sportabzeichen ablegen und sogar 86-jährige Frauen im Skatspiel die Männer abzocken. Fitte Senioren treffen wir überall, und es nie zu spät, noch einmal etwas ganz Neues anzufangen. Man muss es sich nur zutrauen und anpacken. Man ist nie und für nichts zu alt. Allerdings sollte man das auch gut vorbereiten. Wer sich erst mit 60 um seine Gesundheit kümmert, wird wenig Freude am Alter haben. Wer erst als Rentner anfängt, Sport zu treiben, bei dem sind die Gelenke schon eingerostet. Wer im Alter anfängt, Kontakte zu knüpfen, stößt auf wenig Gegenliebe. Aber auch hier gilt: Besser spät als nie! Leider ist es eine weit verbreitete Masche, das Rentner- oder Pensionär-Dasein als den Anfang vom Ende zu sehen. Ältere neigen dazu, sich selbst zu bemitleiden und nicht mehr das Schöne am Leben zu sehen. Es ist auch die Veränderung unserer Gesellschaft, die Familienverbände mit Mehr-Generationen-Häusern weitgehend aufgelöst hat. Dem wirken aber immer mehr Initiativen entgegen, die bewusst drei Generationen unter einem Dach wieder zusammenführen. Es gibt inzwischen sogar ganz vitale Senioren-WGs. Wir sehen immer mehr Senioren auch in der Werbung, die ja lange Zeit Jugend als Ideal propagiert hat. Fitte Senioren in Fernsehspots und Anzeigen, das ist endlich mal eine neue gute Richtung. Wer jedoch nicht selbst die Initiative ergreift und beizeiten sein Leben selbst in die Hand nimmt, wird als Senior in ein tiefes Loch fallen. Sie sollten schon in Ihrem aktiven Berufsleben den Abschnitt danach genau vorbereiten. Dann treffen wir auch auf Senioren, die mit 60 und 70 Jahren noch einmal eine neue Partnerschaft eingehen und sogar Kinder bekommen. Erst kürzlich traf ich Ralf, einen 53-jährigen deutschen Firmeninhaber in einer chinesischen Millionenstadt. Er schwärmte den ganzen Abend nur von seinem drei Monate alten Sohn, den er mit seiner um 20 Jahre jüngeren Frau bekommen hatte. Jedem zeigte er das Bild von Gregor auf seinem Handydisplay den ganzen Abend immer wieder. Der Mann war hin und weg und hatte als Bald-Senior zum ersten Mal das fantastische Erlebnis, ein Baby in den Armen zu halten.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Der zugeteilte Rentner
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

'Ich bin ihr zugeteilter Rentner!' Die Studentin Clara ist völlig verwirrt, als der Rentner Maximilian vor ihrer Tür steht. Er reicht ihr ein paar amtliche Dokumente und behauptet, er sei ihr zugewiesen worden. Der Grund: Mit dem Zusammenbruch der Rentenkasse ist jeder Deutsche unter 40 verpflichtet, einen Rentner aufzunehmen. Dazu kommt noch, dass Maximilian nicht unbedingt ein netter Gast ist, den man gerne in seiner Wohnung hat. Er ist vielmehr ein Querulant aller bester Sorte. Und schon nach wenigen Stunden hat er Claras Leben völlig auf den Kopf gestellt. Pressestimmen: 'Der zugeteilte Rentner von Ralf Schulte ist eine amüsante Geschichte, die zum Nachdenken anregt.' ebookninja.de 'Dieses Buch hat mich auf den ersten Seiten gefangen genommen.' xtme.de - gute ebooks 'Die Idee von Ralf Schulte in seinem Roman einer jungen Frau einen vollkommen fremden Rentner zuzuteilen, mit dem sie fortan in einer WG zusammenleben muss, fand ich genial ...' Literatur-Blog: Unkraut vergeht nicht

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe