Angebote zu "Geprägt" (19 Treffer)

Kategorien

Shops

Tork Extra weiche Kosmetiktücher, 2-lagig, weiß...
Angebot
1,81 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Die Tork extra weichen Kosmetiktücher sind wunderbar flauschig und werden in einer hübschen flachen Box geliefert, die einen positiven Eindruck bei Ihren Gästen hinterlässt. Die Kosmetiktuchbox passt in den Tork Spender für Kosmetiktücher und kann nach Belieben platziert werden. Die extraweichen Kosmetiktücher sind ausgesprochen sanft zur Haut Starke, saugfähige Kosmetiktücher, die zusätzlichen Komfort bieten Helle Farbe, die einen hygienischen Eindruck vermittelt Produkteigenschaften: Farbe: Weiß Qualitätsstufe: Premium System: F1 - Kosmetiktuchspender System Lagen: 2 Geprägt: Ja Länge entfaltet: 20,8 cm Breite entfaltet: 20,0 cm Länge gefaltet: 10,4 cm EU Ecolabel-Zertifizierung

Anbieter: hygi
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Warum es Bullshit ist, andere ändern zu wollen
17,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Seien wir doch mal ehrlich: Unsere Mitmenschen können ganz schön anstrengend und nervig sein. Die Nachbarin mäht am Sonntag den Rasen, der Rentner von gegenüber geht grundsätzlich am Freitagabend gemütlich einkaufen und bummelt an der Kasse und der Chef drückt uns regelmäßig kurz vor Feierabend noch eine Aufgabe auf. Wie schön wäre es, wenn die Welt so ticken würde, wie wir uns das vorstellen? Wie schön wäre es, wenn unsere Mitmenschen sich so verhalten würden, wie wir es für angemessen und sinnvoll erachten? Das wäre ein Traum oder etwa nicht? Wenn die anderen sich nur für uns ändern würden... Stopp! Warum genau dieser Traum unfair und intolerant ist, darum geht es in diesem Buch.Unfair ist die Messlatte, die wir dabei zücken, denn wir beurteilen andere auf der Basis unserer eigenen Werte, Vorstellungen und Verhaltenspräferenzen. Das ist ein bisschen so, als würden wir einem Pinguin vorwerfen, dass er nicht klettern kann wie ein Affe. Wir alle betrachten die Welt aus unserer eigenen Perspektive und vergessen häufig, dass wir geprägt sind von unserer Umwelt, unseren Erfahrungen und unseren individuellen Veranlagungen. Ganz genau: unseren! Die des anderen sind nämlich genauso individuell wie unsere und damit eben "anders". Und das ist gut so!Wer endlich aufhört, andere ändern zu wollen, und stattdessen neugierig wird auf deren Lebenssicht und sensibel für deren Potenzial, erfährt ein bereicherndes Miteinander, Zufriedenheit und - im Arbeitskontext - gemeinsamen Erfolg. Wie das geht, ist Thema dieses Buches. Humorvoll und ohne erhobenen Zeigefinger sensibilisiert Nele Kreyßig ihre Leserinnen und Leser für die Weltsicht unseres jeweiligen Gegenübers und zeigt anhand persönlicher Geschichten, wie wir verständnisvoller, toleranter und offener miteinander umzugehen lernen. Gespickt mit leicht lesbar präsentiertem Hintergrundwissen ist dieses Buch ein nützlicher Ratgeber, wie wir bessere Beziehungen führen und dadurch zufriedener und glücklicher leben.

Anbieter: buecher
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Costadoro Coffee Lab 250g gemahlen Dose
Angebot
6,33 € *
zzgl. 3,90 € Versand

Hierbei handelt es sich um einen gemahlenen Spitzenblend, der Edelarabicas aus Guatemala, Honduras, Costa Rica, Brasilien und Äthiopien miteinander vereint und aufgrund der Fülle der verschiedenen, bohnenspezifischen Aromen ein komplexes Geschmacksbild kreiert. Dieses ist geprägt durch blumige Noten und Akzente von Honig, Zitrusfrüchten, Lakritze, Kakao und Trockenfrüchten. Das Zusammenspiel passt hier so gut, dass die Mischung beim IIAC Coffee Tasting 2019 die Goldmedaille gewonnen hat. Außerdem zaubert der Coffee Lab eine - für einen reinen Arabica - ausgezeichnete Crema in die Tasse. Am besten schmeckt er aus dem Espressokocher, aber auch im Siebträger, Vollautomaten oder als klassischer Filterkaffee und in der French Press glänzt er. Als Espresso zubereitet, eignet er sich auch ideal als Basisespresso für Kreationen mit Milchschaum. Der Lieferumfang beinhaltet 250g gemahlene Bohnen, der in einer luftdichten Dose kommen. Die Kaffeerösterei Costadoro steht seit 1890 für passionierte Kreationen norditalienischer Liebhaberkaffees und gilt heute als eines der Aushängeschilder der Stadt Turin.

Anbieter: Roastmarket
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Warum es Bullshit ist, andere ändern zu wollen ...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Seien wir doch mal ehrlich: Unsere Mitmenschen können ganz schön anstrengend und nervig sein. Die Nachbarin mäht am Sonntag den Rasen, der Rentner von gegenüber geht grundsätzlich am Freitagabend gemütlich einkaufen und bummelt an der Kasse und der Chef drückt uns regelmäßig kurz vor Feierabend noch eine Aufgabe auf. Wie schön wäre es, wenn die Welt so ticken würde, wie wir uns das vorstellen? Wie schön wäre es, wenn unsere Mitmenschen sich so verhalten würden, wie wir es für angemessen und sinnvoll erachten? Das wäre ein Traum oder etwa nicht? Wenn die anderen sich nur für uns ändern würden... Stopp! Warum genau dieser Traum unfair und intolerant ist, darum geht es in diesem Buch. Unfair ist die Messlatte, die wir dabei zücken, denn wir beurteilen andere auf der Basis unserer eigenen Werte, Vorstellungen und Verhaltenspräferenzen. Das ist ein bisschen so, als würden wir einem Pinguin vorwerfen, dass er nicht klettern kann wie ein Affe. Wir alle betrachten die Welt aus unserer eigenen Perspektive und vergessen häufig, dass wir geprägt sind von unserer Umwelt, unseren Erfahrungen und unseren individuellen Veranlagungen. Ganz genau: unseren! Die des anderen sind nämlich genauso individuell wie unsere und damit eben "anders". Und das ist gut so! Wer endlich aufhört, andere ändern zu wollen, und stattdessen neugierig wird auf deren Lebenssicht und sensibel für deren Potenzial, erfährt ein bereicherndes Miteinander, Zufriedenheit und - im Arbeitskontext - gemeinsamen Erfolg. Wie das geht, ist Thema dieses Buches. Humorvoll und ohne erhobenen Zeigefinger sensibilisiert Nele Kreyßig ihre Leserinnen und Leser für die Weltsicht unseres jeweiligen Gegenübers und zeigt anhand persönlicher Geschichten, wie wir verständnisvoller, toleranter und offener miteinander umzugehen lernen. Gespickt mit leicht lesbar präsentiertem Hintergrundwissen ist dieses Buch ein nützlicher Ratgeber, wie wir bessere Beziehungen führen und dadurch zufriedener und glücklicher leben.

Anbieter: buecher
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Warum es Bullshit ist, andere ändern zu wollen
17,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Seien wir doch mal ehrlich: Unsere Mitmenschen können ganz schön anstrengend und nervig sein. Die Nachbarin mäht am Sonntag den Rasen, der Rentner von gegenüber geht grundsätzlich am Freitagabend gemütlich einkaufen und bummelt an der Kasse und der Chef drückt uns regelmäßig kurz vor Feierabend noch eine Aufgabe auf. Wie schön wäre es, wenn die Welt so ticken würde, wie wir uns das vorstellen? Wie schön wäre es, wenn unsere Mitmenschen sich so verhalten würden, wie wir es für angemessen und sinnvoll erachten? Das wäre ein Traum oder etwa nicht? Wenn die anderen sich nur für uns ändern würden... Stopp! Warum genau dieser Traum unfair und intolerant ist, darum geht es in diesem Buch.Unfair ist die Messlatte, die wir dabei zücken, denn wir beurteilen andere auf der Basis unserer eigenen Werte, Vorstellungen und Verhaltenspräferenzen. Das ist ein bisschen so, als würden wir einem Pinguin vorwerfen, dass er nicht klettern kann wie ein Affe. Wir alle betrachten die Welt aus unserer eigenen Perspektive und vergessen häufig, dass wir geprägt sind von unserer Umwelt, unseren Erfahrungen und unseren individuellen Veranlagungen. Ganz genau: unseren! Die des anderen sind nämlich genauso individuell wie unsere und damit eben "anders". Und das ist gut so!Wer endlich aufhört, andere ändern zu wollen, und stattdessen neugierig wird auf deren Lebenssicht und sensibel für deren Potenzial, erfährt ein bereicherndes Miteinander, Zufriedenheit und - im Arbeitskontext - gemeinsamen Erfolg. Wie das geht, ist Thema dieses Buches. Humorvoll und ohne erhobenen Zeigefinger sensibilisiert Nele Kreyßig ihre Leserinnen und Leser für die Weltsicht unseres jeweiligen Gegenübers und zeigt anhand persönlicher Geschichten, wie wir verständnisvoller, toleranter und offener miteinander umzugehen lernen. Gespickt mit leicht lesbar präsentiertem Hintergrundwissen ist dieses Buch ein nützlicher Ratgeber, wie wir bessere Beziehungen führen und dadurch zufriedener und glücklicher leben.

Anbieter: buecher
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Warum es Bullshit ist, andere ändern zu wollen ...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Seien wir doch mal ehrlich: Unsere Mitmenschen können ganz schön anstrengend und nervig sein. Die Nachbarin mäht am Sonntag den Rasen, der Rentner von gegenüber geht grundsätzlich am Freitagabend gemütlich einkaufen und bummelt an der Kasse und der Chef drückt uns regelmäßig kurz vor Feierabend noch eine Aufgabe auf. Wie schön wäre es, wenn die Welt so ticken würde, wie wir uns das vorstellen? Wie schön wäre es, wenn unsere Mitmenschen sich so verhalten würden, wie wir es für angemessen und sinnvoll erachten? Das wäre ein Traum oder etwa nicht? Wenn die anderen sich nur für uns ändern würden... Stopp! Warum genau dieser Traum unfair und intolerant ist, darum geht es in diesem Buch. Unfair ist die Messlatte, die wir dabei zücken, denn wir beurteilen andere auf der Basis unserer eigenen Werte, Vorstellungen und Verhaltenspräferenzen. Das ist ein bisschen so, als würden wir einem Pinguin vorwerfen, dass er nicht klettern kann wie ein Affe. Wir alle betrachten die Welt aus unserer eigenen Perspektive und vergessen häufig, dass wir geprägt sind von unserer Umwelt, unseren Erfahrungen und unseren individuellen Veranlagungen. Ganz genau: unseren! Die des anderen sind nämlich genauso individuell wie unsere und damit eben "anders". Und das ist gut so! Wer endlich aufhört, andere ändern zu wollen, und stattdessen neugierig wird auf deren Lebenssicht und sensibel für deren Potenzial, erfährt ein bereicherndes Miteinander, Zufriedenheit und - im Arbeitskontext - gemeinsamen Erfolg. Wie das geht, ist Thema dieses Buches. Humorvoll und ohne erhobenen Zeigefinger sensibilisiert Nele Kreyßig ihre Leserinnen und Leser für die Weltsicht unseres jeweiligen Gegenübers und zeigt anhand persönlicher Geschichten, wie wir verständnisvoller, toleranter und offener miteinander umzugehen lernen. Gespickt mit leicht lesbar präsentiertem Hintergrundwissen ist dieses Buch ein nützlicher Ratgeber, wie wir bessere Beziehungen führen und dadurch zufriedener und glücklicher leben.

Anbieter: buecher
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Die Phase des Übergangs vom Beruf in den Ruhestand
79,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Phase des Übergangs vom Beruf in den Ruhestand ist geprägt durch Neuorientierung und Umbruch im Leben des Einzelnen. Neue Lebensinhalte treten an die Stelle von Erwerbstätigkeit und Pflichterfüllung. Welche Auswirkungen sich auf die Menschen der Zielgruppe 50-70 ergeben können, zeigt diese Arbeit. Im Fokus stehen dabei nicht die finanziellen, sondern die psychologischen Gesichtspunkte. Untersucht werden die Einstellungen, Erwartungen und Ängste, die die Menschen in dieser Lebensphase begleiten. Definieren sie sich überwiegend über ihre Arbeit und deren Erfolg, so dass sie den Beruf nicht niederlegen wollen oder können sie den Zeitpunkt der Pensionierung kaum abwarten? Eine hierfür durchgeführte Studie liefert den Rahmen für den Vergleich zwischen der Bedeutung der Arbeit sowie den Einstellungen und Erwartungen an die Zeit im Ruhestand. Gibt es die oft zitierten Sinnkrisen und den Pensionsschock? Wie ist der Status der Rentner in der heutigen Gesellschaft? Diese Fragen werden diskutiert und liefern aufgrund ihrer Aktualität im Hinblick auf den Wertewandel aufschlussreiche und interessante Handlungsempfehlungen.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Warum es Bullshit ist, andere ändern zu wollen
17,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Seien wir doch mal ehrlich: Unsere Mitmenschen können ganz schön anstrengend und nervig sein. Die Nachbarin mäht am Sonntag den Rasen, der Rentner von gegenüber geht grundsätzlich am Freitagabend gemütlich einkaufen und bummelt an der Kasse und der Chef drückt uns regelmäßig kurz vor Feierabend noch eine Aufgabe auf. Wie schön wäre es, wenn die Welt so ticken würde, wie wir uns das vorstellen? Wie schön wäre es, wenn unsere Mitmenschen sich so verhalten würden, wie wir es für angemessen und sinnvoll erachten? Das wäre ein Traum oder etwa nicht? Wenn die anderen sich nur für uns ändern würden... Stopp! Warum genau dieser Traum unfair und intolerant ist, darum geht es in diesem Buch.Unfair ist die Messlatte, die wir dabei zücken, denn wir beurteilen andere auf der Basis unserer eigenen Werte, Vorstellungen und Verhaltenspräferenzen. Das ist ein bisschen so, als würden wir einem Pinguin vorwerfen, dass er nicht klettern kann wie ein Affe. Wir alle betrachten die Welt aus unserer eigenen Perspektive und vergessen häufig, dass wir geprägt sind von unserer Umwelt, unseren Erfahrungen und unseren individuellen Veranlagungen. Ganz genau: unseren! Die des anderen sind nämlich genauso individuell wie unsere und damit eben "anders". Und das ist gut so!Wer endlich aufhört, andere ändern zu wollen, und stattdessen neugierig wird auf deren Lebenssicht und sensibel für deren Potenzial, erfährt ein bereicherndes Miteinander, Zufriedenheit und - im Arbeitskontext - gemeinsamen Erfolg. Wie das geht, ist Thema dieses Buches. Humorvoll und ohne erhobenen Zeigefinger sensibilisiert Nele Kreyßig ihre Leserinnen und Leser für die Weltsicht unseres jeweiligen Gegenübers und zeigt anhand persönlicher Geschichten, wie wir verständnisvoller, toleranter und offener miteinander umzugehen lernen. Gespickt mit leicht lesbar präsentiertem Hintergrundwissen ist dieses Buch ein nützlicher Ratgeber, wie wir bessere Beziehungen führen und dadurch zufriedener und glücklicher leben.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Zwischen politischer PR und Journalismus: Die F...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Landtagswahlen in Hessen 2008 waren geprägt von einer hitzigen Debatte um eine vermeintlich steigende Gewaltkriminalität bei jugendlichen Migranten. Auslöser war ein Überfall in einer Münchner U-Bahn, bei der ein Rentner fast zu Tode kam. Die Christdemokraten machten den Vorfall zum Gegenstand des Wahlkampfes und versuchten von der emotionalen Debatte zu profitieren. Allerdings schlug die PR-Strategie fehl: Die CDU verlor Stimmen im zweistelligen Prozentbereich. Wie konnte es dazu kommen? Nach Erkenntnissen verschiedener Theorien hätte die CDU-PR eine stark persuasive Wirkung ausstrahlen müssen. Um diese Frage zu Beantworten und die Mechanismen zwischen politischer PR und Journalismus genauer zu beleuchten, nutzt der Autor den verhältnismäßig neuen Framing-Ansatz. Mit einer computergestützten Analyse werden so Deutungsmuster zwischen den beiden Schnittstellen Politik und Journalismus extrahiert und miteinander verglichen. So wird nicht nur der Frage nach dem Scheitern der CDU nachgegangen, sondern werden auch neue Forschungsansätze für die Kommunikations-wissenschaft und Journalistik aufgezeigt. Mit einem Vorwort von Prof. Dr. Anna M. Theis-Berglmair.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Arm trotz Arbeit - das Phänomen der 'working poor'
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Facharbeit (Schule) aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Gemeinschaftskunde / Sozialkunde, Note: 1,3, , Sprache: Deutsch, Abstract: Arm trotz Arbeit?! In diesem Satz scheint zunächst ein Widerspruch zu stecken. Armut: Damit assoziieren die meisten Menschen Obdachlose, Arbeitslose, Rentner und Alleinerziehende, also im Wesentlichen Personengruppen, die nicht erwerbstätig sind und deshalb nicht genug Geld zum Leben haben. Dass es aber auch Menschen gibt, die mit und trotz Arbeit arm sind, registrieren nicht nur in Deutschland recht Wenige als real existierendes Problem. Viele gehen wie selbstverständlich davon aus, dass Jemand, der arbeiten geht, auch genug finanzielle Mittel zum Leben zur Verfügung hat. Armut trotz Erwerbstätigkeit, dieses im Amerikanischen als 'working poor' bezeichnete Phänomen, ist vor allem durch den US-amerikanischen Journalisten und Pulitzer-Preisträger David K. Shipler mit dessen Buch 'The working poor' (Shipler, 2005) geprägt und weltweit bekannt geworden. Shipler schildert den Alltag von erwerbstätigen Armen am Beispiel von einfachen Industriearbeitern, Servicekräften oder Erntehelfern in den USA. Inzwischen ist deutlich geworden: Das Phänomen 'working poor' ist kein ausschliesslich US-amerikanisches Problem, sondern eines, das auch in den europäischen Wohlfahrtsstaaten vorzufinden ist. Dabei ist die Betrachtung der von Shipler beschriebenen hart arbeitenden, aber schlecht bezahlten Arbeitskräfte allerdings nur eine von vielen Seiten der 'Armut von Erwerbstätigen' (Lohmann, 2007, S. 11). Ziel dieser Facharbeit ist es, zunächst einen Überblick darüber zu geben, was nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen heute unter 'working poor' in Deutschland zu verstehen ist. Zunächst wird dazu der Begriff 'working poor' selbst erläutert. Danach werden verschiedene Determinanten von Armut trotz Erwerbstätigkeit erörtert. Anhand eines Praxisbeispieles werden Auswirkungen von Armut trotz Erwerbstätigkeit dargelegt. Nach der dann folgenden Darstellung und Diskussion unterschiedlicher Lösungsansätze zur Bekämpfung von 'Armut trotz Erwerbstätigkeit' folgt abschliessend das Fazit mit einem Ausblick auf zukünftig anzugehende Problem- und Fragestellungen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Ödipa
2,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Stammkneipe >Florian<, Berlin-Charlottenburg. Hier treffen sich jeden Donnerstagabend beim Wein die zwei alternden Freunde Hartmut und Klaus: Rentner, Witwer, vereinsamte Männer, mit unterschiedlichen Weltanschauungen und Diskussionen, die auch schon mal in Streit ausarten. Klaus drängt zum ersten Mal darauf, eine eigene Geschichte vorzutragen, angelehnt an seinen Lieblings-tragiker Sophokles. Jede Woche wird nun - häppchenweise und gespickt mit Zitaten - die Geschichte der Frau Idipa - oder Ödipa, wie Klaus sie am liebsten nennen würde - erzählt: Als Idipa Lars kennenlernt, scheint sie die Liebe ihres Lebens gefunden zu haben, nach der sie sich so lange gesehnt hat. Dass die Idylle nur trügerisch ist, stellt sich erst heraus, als sie sich Jahre später auf die Suche nach ihrer eigenen Vergangenheit macht. Ein gewaltsamer Tod, das Fehlverhalten anderen gegenüber und die Leugnung der eigenen Taten, führen die Frau von einen ins andere Unheil. Schuld und Schicksal holen sie ein und die Wahrheit ist grauenvoll. Helga Brehr behandelt in ihrer Novelle das Schuldgefühl zweier Menschen, die auf Vergebung hoffen. Ihre Protagonisten sind von der Unfähigkeit zur Ehrlichkeit geprägt, und suchen nach Auswegen wenigstens kleine Geständnisse anzudeuten. Als Katalysator dient der antike Mythos um Ödipus, der einen passenden Rahmen zu bilden scheint, um die eigene tragische Geschichte zu verpacken. Doch kann das Gewissen von der selbstverschuldeten Last tatsächlich befreit werden?

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot